Wolfersweiler. Ein Toter, fünf Verletzte und ein hoher Sachschaden sind die traurige Bilanz eines Großbrandes im Nohfeldener Ortsteil Wolfersweiler.

In der Nacht zum Samstag, 02.11.2013, war eine Stallung mit angrenzender Scheune in Brand geraten. Als die ersten Einsatzkräfte gegen drei Uhr die Unglücksstelle erreichten, stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Es gelang ihnen, die darin untergestellten Tiere – zwei Pferde und zwei Rinder – vor den Flammen zu retten.

Das Gebäude konnten sie jedoch nicht mehr retten. Die aufwändigen Löscharbeiten dauerten bis in den Nachmittag hinein an und erforderten einen Teilabriss mit schwerem Räumgerät.

Auch für einen herbeigeeilten Nachbarn, der an der Einsatzstelle zusammenbrach, kam jede Hilfe zu spät. Weitere fünf Personen, darunter auch die Besitzer des landwirtschaftlichen Anwesens, wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, konnten aber noch am gleichen Tag wieder entlassen werden.

Rund 170 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, THW, Notfallseelsorge und Polizei waren vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar.

Text mit freundlicher Genehmigung D.Schäfer


 

Kommentare

Kommentare