Glück im Unglück hatten in der Nacht zum 01.12.2013 drei junge Holländer bei einem Unfall in Rehlingen.img_8687 Gegen 04.00 Uhr am Morgen, kamen sie mit einem 3 Jahre alten Geländewagen eines koreanischen Herstellers aus Richtung der Autobahn A 8 und wollten bei Schauinsland nach rechts auf die Landstraße L 170 in Richtung Rehlingen abbiegen.

Den Spuren nach, fuhren sie dort jedoch ungebremst geradeaus und kamen nach mehreren Baumkollisionen ca. 25 m abseits der Fahrbahn im unbefestigten Gelände zum Stehen.

Bei den Männern handelte es sich um einen 22-, einen 23- und einem 35-jährigen, die alle einen Wohnsitz auf einem Reiterhof in der Gemeinde Losheim besitzen. Anhand der Auswertung des Spurenbildes, in Verbindung mit dem Verletzungsmuster besteht der Verdacht, dass der 22-jährige gefahren ist und der 35-jährige auf dem Rücksitz saß. Diese beiden kamen mit Prellungen und leichten Schnittverletzung davon.

Schwerer erwischte es den 23-jährigen mutmaßlichen Beifahrer, welcher durch einen ca. 25 cm dicken Ast, der bis zum Rücksitz in das Auto drang, einen offenen Gesichtsschädelbruch davon trug. Zur Versorgung der Verletzungen kamen alle drei in nahegelegene Krankenhäuser. Der Geländewagen, der der Stiefmutter des mutmaßlichen Fahrers gehörte, wurde durch den Unfall komplett zerstört.

Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt und wegen des Verdachts der Trunkenheit wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch eine Blutprobe entnommen.

[youtube id=“x06jScutVY4″ width=“633″ height=“356″]

Kommentare

Kommentare