St. Wendel. Am Freitag, 20.12.2013, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion St. Wendel um 21:15 Uhr auf der Landstraße (L134) zwischen St. Wendel und Bliesen ein Fahrzeug wegen unsicher Fahrweise auf. Es handelte sich um einen Peugeot Kleinwagen mit luxemburger Kennzeichen, der mit 2 Personen besetzt war. Als der Pkw zwecks Verkehrskontrolle entsprechende Anhaltezeichen bekam, beschleunigte das Fahrzeug und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Es kam zu einer Verfolgungsfahrt, die von der L134 über Wallesweiler Hof, den Wendelinusrundweg vorbei am Golfhotel Richtung Tholeyer Straße und im weiteren Verlauf durch die Ortslagen Winterbach, Bliesen, Oberthal, Gronig, Selbach, Neunkirchen-Nahe bis nach Bosen führte. Hierbei kam es zu Gefährungen des Gegenverkehrs – zeitweilig betrugen die gefahrenen Geschwindigkeiten ca. 150 km/h, im Bereich Wendelinusrundweg wurden auch Fußgänger gefährdet. Der Flüchtende kollidierte während seiner Flucht mehrfach mit dem verfolgenden Streifenwagen, auch wurden diverse Verkehrseinrichtungen umgefahren. Letztendlich musste die Verfolgung in Bosen wegen Defektes des Funkstreifenwagens abgebrochen werden.
Ermittlungen zu Fahrzeug und Fahrzeugführer dauern an.

[infobox color=“green“]Zeugen und/oder Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion St. Wendel (0 68 51) 8 98-0 oder der Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle (0 68 52) 9 09-0 in Verbindung zu setzen.[/infobox]

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare