Saarlouis. Am Freitag, den 13.12.13 um 18:43 h, ereignete sich in der Henry Ford Straße, Saarlouis-Roden, ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von 3 Pkw´s, mi hohem Sachschaden und einem flüchtigen Unfallverursacher. Nach Angaben der beiden vor Ort anwesenden Unfallbeteiligten, wobei es sich um 47-jährigen Pkw-Führer aus Heusweiler und eine 43-jährige Frau aus Schwalbach handelte, befuhren diese hintereinander die BAB 8, Anschlussstelle Steinrausch.img_9918

An der Ampel der Henry-Ford-Straße mussten beide ihre Fahrzeuge auf Grund der Ampelschaltung anhalten, wobei der Pkw –Fahrer auf dem Rechtsabbiegestreifen stand und die Pkw –Führerin, auf dem daneben befindlichen Fahrstreifen, geradeaus weiter fahren wollte.  Während der Wartezeit an der Ampel näherte sich der Unfallverursacher mit nicht angepasster Geschwindigkeit den wartenden Fahrzeugen und fuhr zunächst auf den Pkw des Mannes auf dem Rechtsabbiegestreifen auf. Anschließend setzte er zurück und beschleunigte sein Fahrzeug, wobei er mit dem Pkw der Frau zusammenstieß.

Trotz dieser beiden heftigen Karambolagen entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle und konnte zunächst, unter Verlust seines vorderen Kennzeichens, unerkannt entkommen. Der flüchtige Pkw wurde im Rahmen der polizeilichen Fahndung in Roden, ohne Insassen, aufgefunden. Am frühen Freitagabend erschien der Unfallverursacher auf der Wache der PI Saarlouis. Es handelte sich hierbei um einen 44-jährigen Mann aus Heusweiler, der merklich alkoholisiert war und seine Beteiligung an dem Unfall zugab.

Nach der Entnahme einer Blutprobe und der Sicherstellung seines Führerscheines konnte der Mann die Polizeidienststelle verlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und der Gefährdung des Straßenverkehrs  rechnen. 

[symple_accordion title=“Hinweis“] [symple_accordion_section] Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei-RLP. [/symple_accordion_section]

Kommentare

Kommentare