Kenn. Angehörige und Bekannte sorgen sich um das Wohl eines 73-jährigen, allein lebenden Mannes aus Kenn. Er wurde zuletzt am Freitag , 3. Januar, gesehen. Aus seinem Umfeld wurde am Dienstagabend die Polizei eingeschaltet. Alle bisherigen Recherchen verliefen ergebnislos. Die Polizeiinspektion Schweich bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Wallerath 73Aufgrund der Ermittlung ist davon auszugehen, dass der 73-jährige Reinhold Wallerath aus Kenn noch am Wochenende in seiner Wohnung in der Neustraße in Kenn war. Er verließ das Haus ohne Geld und Papiere und dürfte zu Fuß unterwegs sein.  Herr Wallerath ist auf Medikamente angewiesen.
Bisherige Suchmaßnahmen der Polizei brachten keine neuen Informationen zum jetzigen Aufenthaltsort des 73-Jährigen. Ein Unglücksfall kann nicht ausgeschlossen werden.

Herr Wallerath ist 1,75  m groß und schlank. Er hat kurzes, grau meliertes Haar mit Stirnglatze und benötigt eine Lesebrille. Auffallend ist sein leicht humpelnder Gang. Hinweise zu seiner Bekleidung liegen nicht vor, bekannt ist jedoch, dass er öfter eine Basecap trägt.

Die Polizeiinspektion Schweich hat die Ermittlungen und die Koordination der Suchmaßnahmen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort von Herrn Wallerath geben können, werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizeiinspektion Schweich, Telefon 06502/9157-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle  zu melden.

[symple_accordion title=“Hinweis“] [symple_accordion_section] Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Polizei-RLP. [/symple_accordion_section]

Kommentare

Kommentare