Anzeige:

Dirmingen. Schwer verletzt wurde ein 14-jähriger Jugendlicher bei einem Unfall am Abend des 16. Januar 2014 in Dirmingen. Er hatte das Fahrzeug zuvor entwendet und sich ans Steuer des Chrysler gesetzt. In der Thalexweiler Straße verlor er in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er durchbrach einen Zaun und schoss mehrere Meter über eine Wiese, bevor er frontal gegen ein Baum prallte.

Anwohner waren durch den Knall auf den Unfall aufmerksam geworden und wählten den Notruf. Neben Polizei und Rettungsdienst wurde auch der Löschbezirk Dirmingen gegen 21:20 Uhr alarmiert. Der Jugendliche konnte das Unfallfahrzeug noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus eigener Kraft verlassen. Er erlitt schwere Verletzungen und musste vom Notarzt nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Einsatzkräfte leuchteten die Unfallstelle aus, sicherten die Unfallstelle gegen die Brandgefahr und unterstützten das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Unfallfahrzeugs. Da nicht klar war, ob nicht noch eine weitere Person im Fahrzeug saß, suchte die Feuerwehr die Umgebung ab. Es konnten aber keine Spuren entdeckt werden, die auf einen Mitfahrer hinwiesen.

Die Polizei berichtet, dass die Eltern des Jungen nichts von der Spritztour  des Sohnes wussten. An dem Chrysler Voyager, an dem nicht zugelassene luxemburgische Kennzeichen angebracht waren, entstand Sachschaden.

An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Feuerwehr war mit rund 25 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen bis kurz vor Mitternacht im Einsatz.

[toggle title=“Hinweis“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Feuerwehr Eppelborn.[/toggle]

Anzeige:

Kommentare

Kommentare