Saarbrücken. Am gestrigen Mittwoch (22.01.2014) beobachtete ein Zeuge, wie ein Mann zwischen Hilbringen und Mechern, in der Nähe der Firma „1000 Service“, in die Saar sprang. Trotz unverzüglichem Einsatz von Rettungskräften konnte der Unbekannte nur noch tot geborgen werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen zur Zeit nicht vor. Der Tote führte weder Ausweispapiere noch sonstige Gegenstände, die eine Identifizierung ermöglicht hätten, mit sich.

Der Mann war etwa 55 bis 65 Jahre alt, 185 cm groß und von kräftiger Statur. Er hat kurze braune Haare und eine Narbe am linken Daumen und Handballen.

Der Unbekannte war mit einer blauen Jeanshose, einer braunen Kunstlederjacke und schwarzen Sneaker-Schuhen mit jeweils einem goldbraunen Streifen an der Außenseite bekleidet. Er trug außerdem einen braun-beigen Strickpullover mit Reißverschluss und ein graues, langärmeliges Shirt sowie eine blaue Basecap mit der Aufschrift „Liebherr“.

In der Kleidung wurde ein Schlüsselbund mit vier Schlüsseln und einem Anhänger mit der Aufschrift „Schwollener Sprudel“ gefunden.

Hinweise zur Identität des Toten bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0681/962-2133.

[UPDATE 22:20 Uhr]

Die Identität der männlichen Leiche aus der Saar, welche gestern tot in der Nähe von Merzig geborgen wurde ist geklärt. Bei dem Toten handelt es sich um einen 58 Jahre alten Mann aus Merzig-Brotdorf. Die Kriminalpolizei geht von einem Unglücksfall aus.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare