Anzeige:

Gestern berichteten wir über die Notreparatur an der Bischmisheimer Talbrücke.

Die heute durchgeführte Notreparatur -das Schweißen des gebrochenen Trägers- hatte leider nicht den gewünschten Erfolg. Angesichts der durchschnittlichen täglichen Verkehrsmenge in Fahrtrichtung Saarbrücken (circa 20.000 Fahrzeuge, davon über 2500 LKW) konnte durch das provisorische Schweißen Verkehrssicherheit nicht dauerhaft gewährleistet werden. Daher muss die einspurige Verkehrsführung bis auf weiteres bestehen bleiben. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für diese Maßnahme gebeten, zu der es im Interesse der Verkehrssicherheit keine Alternative gibt.

Der Hersteller der Übergangskonstruktionen hat mit der Fertigung der Ersatzteile für die dauerhafte Reparatur bereits begonnen. Bis zum Einbau der Ersatzteile kann es keine für die Straßennutzer erkennbare Bautätigkeit geben. Der Einbau der neuen Übergangskonstruktion wird am 27.1. beginnen und voraussichtlich zwei Wochen in Anspruch nehmen. Die Baumaßnahme mit einstreifiger Verkehrsführung wird voraussichtlich bis zum 10. Februar andauern.

[symple_accordion title=“Hinweis“] [symple_accordion_section] Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung des Landbetrieb für Straßenbau. [/symple_accordion_section]

Anzeige:

Kommentare

Kommentare