Anzeige:

Wolfersweiler. Am Samstag, 24.01.2014, um 23:42 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer die St. Wendeler Straße (B 41) in Wolfersweiler von Hirstein kommend. In Höhe Anwesen 30 fuhr er nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem geparkten Pkw, der halb auf der Fahrbahn, halb auf dem Gehweg geparkt war.

Durch die Wucht des Anstoßes wurde der geparkte Pkw um etwa 2 Fahrzeuglängen nach hinten geschoben. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. 2 Zeugen, die mit dem Pkw von Nohfelden nach Wolfersweiler fuhren, sahen in der Ortslage Wolfersweiler einen Pkw entgegenkommen, an dem nur ein Scheinwerfer leuchtete.

Als der Pkw an ihnen vorbeifuhr, erkannten sie, dass es sich um einen roten Pkw (vermutlich Mazda) handelte, der im Frontbereich der Fahrerseite starke Unfallschäden aufwies. Kurz darauf sahen sie den geparkten Pkw in der St. Wendeler Straße, der ebenfalls stark beschädigt war, vermuteten einen Zusammenhang mit dem entgegenkommenden Pkw und verständigten die Polizei. Die Fahndung nach dem Unfallverursacher verlief zunächst erfolglos.

Am Sonntagmorgen meldete sich der Unfallvervursacher persönlich bei der Polizeiinspektion St. Wendel. Der unfallbeschädigte Pkw stand in dessen Garage und konnte dort von Beamten der PI Türkismühle in Augenschein genommen und begutachtet werden.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Anzeige:

Kommentare

Kommentare