Felsberg. Am frühen Neujahrsmorgen (01:13 Uhr) ereignete sich in Felsberg ein Garagenbrand, der drohte auf das Wohnhaus überzugreifen.
Bei Ankunft der ersten Löschkräfte vor Ort (Lbz. Altforweiler) war nur dichter Qualm aus dem Garagenbereich zu sehen. Nach dem Absitzen der Kräfte aus dem Fahrzeug zündete das Feuer durch und es entfachten meterhohe Stichflammen.

Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen.

Während der Erstangriff vorbereitet wurde, trafen die weiteren Löschbezirke der Feuerwehr Überherrn ein. Sofort wurden weitere Löschmaßnahmen im Vorderbereich des Hauses sowie der Rückseite vorgenommen. Ein weiterer Trupp sicherte das Nachbarhaus vor dem Übergreifen des Feuers mit einem C-Rohr.

Währenddessen die Löscharbeiten in vollem Umfang liefen, wurde der ELW 2 aus Dillingen zur übersichtlicheren Einsatzleitung und Organisierung des Funks an die Einsatzstelle alarmiert. Gleichzeitig wurde der Gerätewagen Atemschutz zur Versorgung der Mannschaft mit weiteren Atemschutzgeräten und die Drehleiter der Feuerwehr Saarlouis alarmiert.

Da bereits durch das schnelle Eingreifen der Kameraden einige Flammen in kurzer Zeit gelöscht werden konnten, wurde zur Erstickung der restlichen Brandherde ein Schaumangriff vorgenommen. Teilweise ergaben sich die Löscharbeiten als schwierig, da über der betroffenen Garage ein Abstellraum existierte, welcher zur weiteren Neuentfachung des Feuers beitrug. Ein Betreten der Garage wurde erst möglich, nachdem Großteile der Decke mit mehreren Einreißhaken geöffnet wurden.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurden die restlichen Glutnester abgelöscht und die Garage von möglichen einstürzenden Teilen befreit. Die sich in der Garage befindlichen Fahrzeuge sind komplett ausgebrannt.

Nach und nach konnten weitere Einsatzkräfte die Einsatzsstelle verlassen.
Der Löschbezirk Altforweiler beendete seinen Einsatz um 05:10 Uhr.
Weiterhin wurde noch eine Brandwache des Löschbezirks Felsberg gestellt.

Nur durch das schnelle und effiziente Eingreifen der Feuerwehren und die Zusammenarbeit im Team mit allen Einsatzkräften vor Ort konnten größere Schäden abgewendet werden.

Der Löschbezirk Altforweiler war mit einem Fahrzeug (LF 20/16) und 21 Kräften vor Ort.

Weitere Einsatzkräfte:

  • Feuerwehr Überherrn – alle Löschbezirke
  • Feuerwehr Dillingen – ELW 2
  • Feuerwehr Saarlouis
  • Löschbezirk Innenstadt: Gerätewagen Atemschutz / Drehleiter
  • Löschbezirk West
  • Rettungsdienst
  • Ortsverein DRK Dillingen
  • Polizei

[infobox color=“light“]Text mit freundlicher Genehmigung T.Jolly – Feuerwehr Altforweiler[/infobox]

[youtube id=“3hPZMOM2r8s“ width=“633″ height=“356″]

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare