Saarbrücken. Umfangreiche Ermittlungen der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch (EG WE) und der Zielfahndung führten am 20.01.2014 zur Festnahme eines 40-jährigen Kroaten in Frankreich. Am gestrigen Donnerstag (06.02.2014) wurde der Mann nach Saarbrücken überstellt. Er sitzt seit Verkündung des Haftbefehles in der JVA Saarbrücken ein.

Ein Angehöriger der Bande, ein ebenfalls 40 Jahre alter, aus Italien stammender Mann, wurde am 04. Juli 2013 in Italien festgenommen und befindet sich seither wegen Eigentumsdelikten dort in Haft. Gegen drei weitere, ebenfalls aus Südosteuropa stammende Mitglieder der Bande konnten aufgrund der Ermittlungen der EG WE Haftbefehle erwirkt werden.

Seit dem 21. Januar 2013 ermitteln die Beamten der Ermittlungsgruppe gegen einen Personenkreis südosteuropäischer Herkunft. Dieser Bande rechnen die Ermittler 73 Einbrüche im Saarland zwischen März und November 2012 zu. Zahlreiche Einbrüche geschahen trotz Anwesenheit der Hausbewohner. Meist schlugen die Täter in den späten Abend- oder Nachtstunden zu.

Bei einem Einbruch in Wadgassen im September 2012 erbeutete die Bande Gold- und Silberschmuck im Werteines sechsstelligen Betrages. Insgesamt beläuft sich der durch die Taten verursachte Schaden auf mehrere 100.000 Euro.

Wie die Ermittlungen weiter ergaben, wurden Teile der Beute auf einem Flohmarkt angeboten oder in einem Geschäft für Goldankauf in Saarbrücken abgesetzt.

[infobox color=“red“]Wie sie sich vor Einbrüchen schützen finden sie hier und unter polizei-beratung.de![/infobox]
[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare