Saarbrücken. 3.520 Kilogramm zeigte die Radlastwaage für einen mit Verbundsteinen beladenen LKW, den Beamte des Verkehrsdienstes West am gestrigen Mittwochmorgen (12.02.2014) auf der BAB 620 anhielten.

Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,8 Tonnen bedeutet dies eine Überladung von 25 Prozent.
Der 51-jährige polnische Fahrer, der mit seiner Ladung von Beckingen nach Saarbrücken unterwegs war, durfte deshalb nicht weiterfahren. Ihn erwarten jetzt ein Bußgeld von mindestens 120 Euro sowie drei Punkte in Flensburg.

Die Polizeibeamten setzten außerdem, wegen dem Verdacht der Schwarzarbeit, das Hauptzollamt über den Sachverhalt in Kenntnis.

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare