Neunkirchen. Seit Mitte des letzten Jahres häuften sich die Fahrzeugaufbrüche im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Neunkirchen auf über 200 Fälle. Die Zielrichtung bestand hauptsächlich in der Erlangung von Bargeld. Die Täter zerschlugen die Seitenscheiben an den jeweiligen Fahrzeugen und entwendeten anschließend die im Fahrzeug befindlichen Barmittel.

Im Laufe der Ermittlungen richtete sich der Verdacht gegen mehrere Angehörige der Drogenszene, die so ihre Sucht finanzierten. Am vergangenen Wochenende, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gelang es zwei Beamten der Polizei Neunkirchen, zwei der Täter auf einem ihrer Diebeszüge dingfest zu machen. Die Täter waren mit einem Fahrrad unterwegs. Den Beiden konnten drei Taten, die sie in dieser Nacht verübten, nachgewiesen werden.

Die beiden Männer, 34 und 36 Jahre alt, stammen aus Neunkirchen und kommen als Täter für eine Vielzahl der weit über 200 Fälle in Betracht. Bereits vergangene Woche gelang es der Polizei einen weiteren Hauptverdächtigen fest zu nehmen. Alle Beteiligten sitzen nun in der JVA ein.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

 

Kommentare

Kommentare