Einsatzbericht der Feuerwehr Güdingen zum Förderband Brand im Asphaltwerk Saarbrücken

Lage beim Eintreffen:

Wir wurden zu einem Brand eines Förderbandes im Asphaltwerk alarmiert. Auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar. Nach unserer Ankunft konnten in ca. 25 Meter Höhe Flammen erkannt werden. Die Stromversorgung der Anlage wurde bereits durch Firmenangehörige abgeschaltet!

Massnahmen:

Ein Schaumrohr wurde vorsorglich aufgebaut, welches aber nicht zum Einsatz kam. Der Angriffstrupp rüstete sich mit Atemschutz aus und ging zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr über die Treppe vor. Die Wasserversorgung wurde über einen Unterflurhydranten hergestellt, der 160 Meter entfernt war.
Die DLK wurde in Stellung gebracht und löschte parallel über das Wenderohr offene Glutnester ab, die durch das herabtropfende Förderband entstanden sind. Diese konnte aber sehr früh aus dem Einsatzgeschehen heraus genommen werden.

Die eigentliche Brandbekämpfung bzw. auch Kühlung einzelner Komponenten erfolgte über das vorgenommene C-Rohr. Über Revisionsschächte konnten auch Glutnester in Schächten abgelöscht werden.

Nach der Kontrolle der Temperatur, mit Hilfe der Wärmebildkamera, konnten die Maßnahmen eingestellt und die Einsatzstelle dem Betreiber übergeben werden.

 

[infobox color=“light“]Bilder / Text mit freundlicher Genehmigung – M.Towae Feuerwehr Güdingen[/infobox]

Kommentare

Kommentare