Friedrichsthal. Gestern Nachmittag teilte die Caritas Klinik Saarbrücken Rastpfuhl mit, dass ein Mann aus Friedrichsthal mit einer Schussverletzung in die chirurgische Ambulanz eingeliefert worden sei.

Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass  ein 59-Jähriger in der Feldstraße vom Schlafzimmer aus mit seinem Luftgewehr Schießübungen in Richtung seines Hintergartens gemacht hatte. Als er seinem neugierigen 50-jährigen Nachbarn die Handhabung des Gewehres erklärte, löste sich versehentlich ein Schuss. Der 50-Jährige wurde dabei in den Hals getroffen.

In der Klinik wurde der Steckschuss entfernt. Lebensgefahr bestand wohl nicht, da nach Auskunft der Ärzte lediglich Weichteile betroffen waren.

Das Gewehr wurde sichergestellt. Eine Strafanzeige wird gefertigt.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare