Am Mittwoch, 02.04.2014, gegen 17:40 Uhr, befuhr ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer die Saarbrücker Straße in Türkismühle von Nohfelden kommend, in Richtung Ortsmitte Türkismühle. Vor dem Anwesen Saarbrücker Straße 15 stieß dieser Autofahrer mit seinem Fahrzeug gegen einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw.IMG_2823

An beiden Fahrzeugen wurden jeweils die Außenspiegel beschädigt. Das Ereignis wurde von zwei Personen, einem Fußgänger und einer nachfolgenden Autofahrerin beobachtet. Nahezu zeitgleich erfolgte auch die Anzeige bei der PI Türkismühle und beim Geschädigten durch diese aufmerksamen Verkehrsteilnehmer.

Das flüchtende Fahrzeug fuhr in Richtung Gonnesweiler davon. Von den Zeugen wurde das vollständige Kennzeichen mit KL-Kreiskennzeichen abgelesen und der Polizei werden.

Noch während der Vernehmung einer Unfallzeugin wurde der Polizei ein Geisterfahrer auf der BAB 1 – auf der Richtungsfahrbahn Saarbücken – zwischen den Anschlussstellen Tholey – Hasborn und dem Autobahndreieck Nonnweiler gemeldet.

Dessen Fahrzeugführer konnte durch einen Kollegen der Polizeidienststelle in Nonnweiler noch auf der Überholspur angehalten werden. Die Gefahr für dem Falschfahrer entgegenkommende Autofahrer konnte durch zwei weitere Streifenwagen der Polizei in Türkismühle zunächst stark reduziert und letztendlich beseitigt werden.

Noch während dieser Maßnahmen wurde ein durch diesen Falschfahrer verursachter Verkehrsunfall gemeldet.

Hierbei hatte der 78 jährige „Geisterfahrer“ des Pkw mit KL Kreiskennzeichen mit seinem Fahrzeug einen entgegenkommendes Fahrzeug berührt. Der entgegenkommende Pkw-Fahrer befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem dreispurigen Teilstück der A 1 zwischen Nonnweiler-Braunshausen und Nonnweiler-Primstal, wo er gerade einen Lkw mit Anhänger überholte.

Der Unfallverursacher wurde bei diesem Ereignis leicht verletzt und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Seinen Führerschein gab er freiwillig in amtliche Verwahrung.

Sein Fahrzeug wurde zum Zwecke der Eigentumssicherung abgeschleppt.

Wie sich dann bei der Unfallaufnahme herausstellte, handelte es sich bei beiden Verkehrsunfällen um den gleichen Unfallverursacher.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare