Lebach.Ein Lebacher erhielt gestern Nachmittag einen Telefonanruf über einen angeblichen Gewinn aus einem Glücksspiel „Euro-Win“.  Der Anrufer meldete sich mit Staatsanwaltschaft Hamburg und stellte dem Lebacher einen Gewinn in Höhe von über 86.000,– € in Aussicht.

Er solle nur noch den ausstehenden monatlichen Beitrag in Höhe von 1.250,– € auf ein Konto bei der Western Union Bank in der Türkei bis 1. April überweisen.

Da der Mann aber nie an einem solchen Gewinnspiel teilgenommen hat, wurde er stutzig und notierte sich die auf seinem Display angezeigte Telefonnummer. Anschließend informierte er die Polizei in Lebach, die sofort die Ermittlungen einleitete. 

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare