Saarbrücken. Beamte der Ermittlungsgruppe Wohnungseinbruch des Landespolizeipräsidiums und der Polizeiinspektion Saarbrücken Burbach vollstreckten am gestrigen Mittwoch (09.04.2014) einen Haftbefehl gegen eine 30-jährige Frau aus Saarbrücken, die anschließend der Justizvollzugsanstalt Zweibrücken zugeführt wurde.

Die gebürtige Osteuropäerin soll Ende Februar gemeinsam mit zwei Komplizen eine 23-jährige Saarbrückerin auf offener Straße bestohlen haben.

Die mutmaßlichen Diebe beobachteten zunächst die junge Frau, als sie mit einem Kinderwagen die Sparkassenfiliale in der Hochstraße in Saarbrücken Burbach betrat und dort Bargeld abhob. Vor dem Bankgebäude lauerten dann zwei der Beschuldigten dem späteren Opfer auf. Die am Mittwoch verhaftete Frau ergriff im weiteren Verlauf völlig unvermittelt das in seinem Kinderwagen schlafende einjährige Kind der Geschädigten, hob dieses hoch und hielt es anschließend in fester Umklammerung. Glücklicherweise gelang es der erschrockenen Mutter nach kurzer Zeit, das Kleinkind aus den Armen der Fremden zu befreien. Während sie es in den Kinderwagen zurücklegte, entwendete die zweite Tatverdächtige das zuvor abgehobene Bargeld aus der Handtasche des Opfers.

Anschließend rannten die mutmaßlichen Diebinnen davon. Die Geschädigte verfolgte sie noch kurze Zeit, wurde allerdings abrupt von dem hinzutretenden dritten Tatverdächtigen gestoppt. Dieser bedrohte sie mit einem Springmesser und ermöglichte so schlussendlich die Flucht des Trios.

Die junge Mutter und ihr Nachwuchs blieben zum Glück unverletzt.

Umfangreiche polizeiliche Maßnahmen führten zur Identifizierung und schließlich auch zur Verhaftung der 30-jährigen Tatverdächtigen. Die Ermittlungen zu den Mittätern dauern an.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare