Saarbrücken. Aufgrund einer Mitteilung, dass seit zwei Tagen ein Hund ununterbrochen in einer Wohnung bellt, wurde das entsprechende Anwesen durch Kräfte der Polizeiinspektion Burbach aufgesucht. Aufgrund weiterer, vor Ort erlangter, Informationen, dass der vermutliche Wohnungsinhaber und Hundehalter schon seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen wurde, konnte ein Notfall, zunächst  für den Wohnungsinhaber angenommen, nicht ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr wurde hinzugezogen und öffnete die Wohnung. Der Wohnungsinhaber konnte nicht in der Wohnung angetroffen werden.

Jedoch bot sich den Helfern vor Ort ein erschreckendes Bild. In der vollkommen verwahrlosten und zugemüllten Wohnung konnte ein völlig abgemagerter Hund aufgefunden werden, der bereits so schwach war, dass er nicht einmal mehr den Kopf heben konnte.

Der Hund wurde anschließend durch die Tierrettung der Feuerwehr zu einem tierärztlichen Notdienst verbracht. Der Hundehalter wird sich nun den rechtlichen Konsequenzen stellen müssen.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare