International gesuchter Verdächtiger in Sizilien verhaftet und nach Deutschland überführt

Saarbrücken. Ein bereits Anfang Februar aufgrund von zwei europäischen Haftbefehlen in Sizilien festgenommener Italiener wurde am vergangenen Freitag (18.04.2014) an die Bundesrepublik ausgeliefert.

Dem Mann wird vorgeworfen, im April 2010 gemeinsam mit einem noch unbekannten Komplizen einen Restaurantbesitzer in St. Ingbert mit einer Schusswaffe bedroht und ausgeraubt zu haben. Weiterhin steht er im Verdacht, im Mai 2013 ebenfalls in St. Ingbert ein bereits am Boden liegendes Opfer durch Schläge mit einer Stange verletzt zu haben.

Ermittlungen des Dezernats für Zielfahndung zufolge hatte sich der Tatverdächtige bereits im Sommer 2013 in seine sizilianische Heimat abgesetzt. Dort konnte er nach entsprechenden Hinweisen der Zielfahnder Anfang Februar von den italienischen Behörden verhaftet werden.

Nachdem der Antrag auf Auslieferung bewilligt worden war, überführten saarländische Beamte den Mann am vergangenen Freitag nach Deutschland. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare