Am Samstag, den 05.04.2014, kam es gegen 16:15 Uhr zu einem schweren Raub in der Saarbrücken-Burbacher „Serriger Straße“. 

Dabei näherten sich 3 Jugendliche einem 54jährigen Mann, der gerade im Begriff war, seine Haustür aufzuschließen.
Einer der Täter hielt dem Opfer sofort und ohne Vorwarnung ein einsatzbereites Pfefferspray drohend vor das Gesicht, während ein zweiter Jugendlicher den Geldbeutel des Mannes aus dessen Westentasche entnahm.
Im Anschluss flüchteten die Täter in Richtung der Bergstraße.
Da der Geschädigte an einer Verletzung im Fuß litt, konnte er sie nicht konsequent verfolgen.
Die drei Täter waren laut der Beschreibung des Geschädigten etwa 15-17 Jahre als, hatten ein südländisches Aussehen und trugen Jeanshosen sowie graue, bzw. dunkle Pullis.

Bereits am vergangenen Freitag trug sich ein ähnliches Geschehnis zu:
Ein 73jähriger Burbacher wurde während seines Spazierganges in der Straße „Auf dem Acker“  von drei ihm unbekannten Kindern in ein Gespräch verwickelt worden.
Dabei habe einer der Jungen ihm seinen Geldbeutel aus seiner vorderen Hosentasche entwendet.
Offensichtlich sollte das Opfer durch das Gespräch abgelenkt werden.
Als ein neutraler Zeuge, der zufällig die Tat beobachtet hatte, die Kinder ansprach und sie aufforderte, den älteren Herren in Ruhe zu lassen, flüchteten sie die Straße entlang.
Auch ein weiterer Zeuge, der die Kinder zu Fuß verfolgt hatte, konnte sie nicht mehr einholen, so dass sie schlussendlich in ein Wohnhaus flüchten konnten. Hier waren sie in der Folge nicht mehr aufzufinden gewesen.

Die Jungs sollen etwa 11-13 Jahre alt gewesen sein und kurze, schwarze Haare getragen haben.

 

Hinweise bitte an die Polizei in Saarbrücken-Burbach (0681-9715-0)

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare