Eine nicht alltägliche Umlade-Aktion hat am Montagnachmittag auf dem Rasthof Waldmohr viele interessierte Blicke auf sich gezogen. Mit einem Kran wurde in einer dreistündigen Aktion ein großer Mähdrescher von einem Lkw auf einen Tieflader gehievt.37b4eb7

Die Geschichte hatte vor rund zwei Wochen zunächst unscheinbar ihren Anfang genommen. Spezialisten des Schwerverkehrtrupps der Autobahnpolizei war auf der A6 ein moldawischer Lkw aufgefallen, der ziemlich schwer und breit beladen war. Wie sich heraus stellte, handelte es sich bei der Ladung um einen Mähdrescher. Allerdings wurde festgestellt, dass der Lkw vollkommen ungeeignet für den Transport eines so großen Gefährts war.
Zudem war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert und viel zu breit. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Gespann auf dem Rasthof Waldmohr abgestellt.
Es folgten zwei Wochen, in denen die Fahrer mit vollkommen ungeeigneten Mitteln versuchten, den Transport verkehrssicher zu machen. Sie erhielten jedoch kein grünes Licht für die Weiterfahrt.
Schließlich musste auf Kosten des Halters ein Schwertransportunternehmen beauftragt werden, das den Mähdrescher nun auf einen geeigneten Tieflader hievte. Die Aktion dauerte von 16 bis 19 Uhr.

PM POL RLP

Kommentare

Kommentare