Wehrden. Gestern Abend (21.05.2014) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Wehrden. Ein BMW ist mit sehr hoher Geschwindigkeit von der Schaffhauser Straße in die Hostenbacherstraße eingefahren und krachte in eine Peitschenlampe an einem Zebrastreifen.

Weiterhin beschädigte er einen parkenden BMW Cabrio und kam neben ihm zum Stehen. Umliegende Anwohner alarmierten sofort die Rettungskräfte.
Die beiden Insassen haben Glück im Unglück und wurden nicht schwer verletzt. Mehmet, der Inhaber des gerammten PKWs, konnte nicht verstehen, dass man sein Auto für das er zwei Jahre gespart hat, kaputt gefahren wurde. Der 22 jährige Geschädigte gab an, dass er besonders sauer ist, dass sein Mieter das Auto gerammt hat und das dieser noch nicht einmal einen Führerschein haben soll.

Er wollte das Auto am nächsten Tag zulassen, nachdem es noch einmal von einen Tankstellenwerkstatt komplett durchgecheckt wurde.

Der PKW, mit dem der Unfall verursacht wurde war zudem nicht zugelassen und auch nicht versichert. Mahmet S. befürchtet, dass er jetzt auf seinen Kosten sitzen bleibt.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare