Saarbrücken. Im Fall des im Dezember 2012 getöteten 76-Jährigen aus Bous verzeichnen die Ermittler des Dezernats für Kapitaldelikte einen Erfolg. Ein Richter des Amtsgerichts Saarbrücken erließ Haftbefehl wegen Verdachts des Mordes und Raubes gegen zwei 26 und 35 Jahre alte Rumänen.

Den Männern wird vorgeworfen, am 11.12.2012 gemeinsam in das Wohnhaus ihres späteren Opfers eingebrochen zu sein. Als sie dort auf den 76-Jährigen trafen, sollen sie ihn gewaltsam zu Boden gedrückt und erstickt haben.

Die Auswertung der am Tatort gefundenen Spuren, Erkenntnisse aus dem Obduktionsbericht und die Vernehmungen zahlreicher Zeugen führten die Ermittler zu den mutmaßlichen Tätern.

Beiden Beschuldigten wurden am heutigen Tag die Haftbefehle in dieser Sache verkündet.

Der 26-Jährige sitzt zur Zeit wegen bandenmäßigen Raubes in der Schweiz in Untersuchungshaft. Ihm werden weitere schwere Gewaltdelikte, unter anderem ein Raubmord in Dänemark, vorgeworfen.

Sein 35-jähriger Komplize, der bereits in Rumänien eine Haftstrafe wegen Raubmordes abgesessen hat, befindet sich derzeit wegen Bandendiebstahls in Untersuchungshaft in Saarbrücken.

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare