Anzeige:

Rehlingen-Siersburg. In der vergangenen Nacht gegen 03:00 Uhr wurde eine bisher unbekannte männliche Person, die nahe der Ortschaft Rehlingen auf der Fahrbahn der L 170 lag, von einem Kleintransporter überrollt, der aus Richtung Schau ins Land angefahren kam. Der auf der Fahrbahn liegende Mann wurde überrollt, einige Meter von dem Auto mitgeschleift und dabei tödlich verletzt.
Der Unfalltote konnte bis dato nicht identifiziert werden, da er keinerlei Ausweispapiere oder sonstige Gegenstände, die auf seine Identität hinweisen könnten, mit sich führte.
Der Mann ist ca. 170 – 180 cm groß, hat blaue Augen und graues Haar. Er trug eine blaue Jeansjacke, ein dunkles Hemd, eine dunkle Hose und schwarze Schuhe. Sein Alter wird auf 50 – 60 Jahre geschätzt.

Der Tote trug eine kurze schwarze Unterhose mit der Buchstabenfolge MAN, darunter das Wort UNDERWEAR. Er hat zwei Tätowierungen, so auf dem rechten Oberarm ein Kreuz mit Flügeln über dem Querbalken des Kreuzes sowie am linken Unterarm einen Dolch, um den sich eine Schlange windet. Weiterhin war der Mann Raucher, was durch die gelben „Raucherfinger“ erkennbar ist. Außerdem hatte er in der Hosentasche sogenannte Papers und den Tabak.

Aufgrund der Fundsituation ist zu vermuten, dass der Unfalltote aus dem Gemeindebezirk Rehlingen-Siersburg stammt.

Die Polizei bittet um Hinweise, die zur Identifizierung des Toten helfen können unter der Telefonnummer 06831-9770.

 

UPDATE 24.05.2014:

Tödliche Verletzungen erlitt in der Nacht zum Freitag, gegen 03:00 Uhr, ein 47-jähriger Mann aus Saarlouis, der auf der Fahrbahn der L 170 vor der Ortschaft Rehlingen lag und dort von dem Kleintransporter eines 24-jährigen Mannes aus Bruchmühlbach-Miesau erfasst wurde. Die Identifizierung des Mannes dauerte einige Stunden, da er keinerlei Ausweispapiere mit sich führte.

Die Staatsanwaltschaft ordnete ein Unfallgutachten an, dass Aufschluss über den genauen Unfallhergang geben soll.

Die Polizeiinspektion Dillingen bedankt sich bei Ihnen für Ihre Mitarbeit. Aufgrund der Veröffentlichung und dem Hinweis auf die Tätowierungen meldete sich die Mutter des Unfallopfers und informierte, dass sie ihren Sohn vermissen würde. Erst vor wenigen Minuten wurde der Tote  von Angehörigen in der Leichenhalle identifiziert.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare