Anzeige:

Saarbrücken. Gleich zwei mutmaßliche Drogenhändler gingen der saarländischen Polizei am vergangenen Freitag (16.05.2014) ins Netz. Die unabhängig voneinander festgenommenen 36 und 22 Jahre alten Männer sitzen in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken ein.

Eine Streifenwagenbesatzung war am Freitagmorgen gegen 10:00 Uhr im Bereich des Drogenhilfezentrums in der Brauerstraße in Saarbrücken auf den 36-Jährigen aus Kleinblittersdorf aufmerksam geworden. Als die Beamten den Mann kontrollieren wollten, warf dieser einen Beutel mit mehreren Gramm Heroin und Kokain über ein Tor in einen Innenhof. Die Polizisten konnten den Beutel sicherstellen und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Ein Richter erließ später Haftbefehl. Der Beschuldigte war in der Vergangenheit schon mehrfach im Zusammenhang mit Drogendelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Die zweite Festnahme erfolgte durch Beamte des Dezernats für Rauschgiftkriminalität im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung ebenfalls am Freitagmorgen. Bei dem 22-jährigen Tatverdächtigen aus Sulzbach, gegen den bereits im Vorfeld wegen Verdachts des Drogenhandels ermittelt wurde, fanden die Polizisten mehrere Hundert Gramm Marihuana, einen vierstelligen Bargeldbetrag in kleiner Stückelung sowie drei Luftdruckwaffen. Der Beschuldigte äußerte sich gegenüber der Polizei zunächst nicht zur Sache und wurde am Freitagmittag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Die ebenfalls tatverdächtige 21-jährige Lebensgefährtin des Verhafteten zeigte sich geständig und blieb bis auf Weiteres auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen in beiden Sachen dauern an.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Anzeige:

Kommentare

Kommentare