St. Wendel. Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, wurden die Löschbezirke Niederlinxweiler, Remmesweiler und St. Wendel-Kernstadt, am frühen Freitagabend alarmiert.

Gegen 17:00 Uhr ging die Notfallmeldung in der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg ein. Nach ersten Informationen waren zwei Pkw auf der Bundesstraße 41, zwischen Niederlinxweiler und Ottweiler zusammengestoßen.Eine Person sei in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Nach kurzer Zeit rückten die ersten Einheiten zur Unfallstelle aus.

Als die Unglücksstelle erreicht war, stellte sich folgende Lage dar:

Ein Honda Civic hatte, aus Richtung Niederlinxweiler kommend, in einer lang gezogenen Linkskurve einen Mazda 3 gestreift und war anschließend in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Mercedes Benz zusammen gestoßen.


IMG_27391
Der Fahrer des Civic wurde dabei in seinem Fahrzeug schwerst eingeklemmt. Eine sofort eingeleitete „Crash-Rettung“ (das bedeutet, die Person muss, nach Absprache mit dem Rettungsdienst, schnellst möglich befreit werden, um medizinisch versorgt zu werden) konnte das Leben des 34-jährigen aus dem Landkreis Neunkirchen leider nicht mehr retten. Er verstarb noch in seinem Fahrzeug.


Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle, führte nach Abschluss der Unfallaufnahme die Bergung des Fahrers durch und nahm auslaufende Betriebsmittel auf.


Die weiteren an dem Unfall beteiligten Personen im Alter zwischen 75 und 78 Jahren, alle aus dem Landkreis St. Wendel, kamen mit Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Über deren Gesundheitszustand liegen keine Erkenntnisse vor.


Die Fahrbahn musste im Anschluss durch die Straßenmeisterei gereinigt und abgesichert werden, um Folgeunfälle zu vermeiden. Über den genauen Unfallhergang und die Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Bundesstraße 41 war ca. drei Stunden zwischen Oberlinxweiler und Ottweiler für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Es kam in der Folge zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


Im Einsatz waren:

Löschbezirke Niederlinxweiler, Remmesweiler, St. Wendel-Kernstadt, 2 Notärzte, der Leitende Notarzt, Rettungswagen aus St. Wendel, Ottweiler, Neunkirchen, Rettungshubschrauber Christoph 16, die Polizei aus St. Wendel und Neunkirchen, Straßenmeisterei und die Notfallseelsorge St. Wendel

PM D.Schäfer Feuerwehr St.Wendel

Kommentare

Kommentare