Oberthal /Freisen. Nachdem ein zunächst unbekannter Mann am 03.06.14, 21:12 Uhr, von Mitgliedern des Angelsportvereins Oberthal beim „Schwarzangeln“ ertappt wurde, flüchtete dieser mit seinem Pkw vom Weiher in Oberthal. Seine Angelutensilien ließ er hierbei zurück. Sofort wurde von den Zeugen die Polizei in Türkismühle verständigt. Da man das Kennzeichen des flüchtigen Pkw abgelesen hatte, konnte von den Beamten gezielt nach dem Täterfahrzeug gefahndet werden.

Gegen 23:15 Uhr wurde das Auto in Oberthal durch die Polizisten aus Türkismühle festgestellt. Der 46-jährige Fahrer aus der Gemeinde Freisen hatte sich in einer Baustelle festgefahren. Er räumte den versuchten Fischdiebstahl auch gleich ein. In seinem Pkw wurden zwei weitere Angeln, sowie ein Satz Autoräder festgestellt. Der „Schwarzangler“ stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Einen Führerschein besitzt er nicht.

Da man in der Wohnung des Freiseners weitere Drogen vermutete und der Verdacht bestand, dass die Autoräder gestohlen waren, wurde die Wohnung des Anglers durchsucht. Zum Erstaunen der Fahnder fand man dort aber weder Drogen noch Diebesgut, sondern Schußwaffen und Munition, für deren Besitz der Täter keine Erlaubnis hatte.

Im Gesamtergebnis ermittelt die Polizei Türkismühle gegen den Mann wegen versuchtem Fischdiebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss sowie Verstoß gegen das Waffengesetz. Gegen die Besitzerin des Pkw wird wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Ermittlungen nach der Herkunft der Autoräder dauern zur Zeit noch an. Die Angelausrüstung sowie Waffen und Munition wurden beschlagnahmt.

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare