Saarbrücken. Nach der Festnahme von drei mutmaßlichen Mitgliedern einer international agierenden Einbrecherbande am vergangenen Donnerstag in Großrosseln (Pressemitteilung Nr. 107 vom 22.05.2014) haben Beamte der Ermittlungsgruppe für Wohnungseinbrüche am gestrigen Dienstag (27.05.2014) ein weiteres potentielles Bandenmitglied verhaftet. Der 34-jährige Mann aus Lebach, der gemeinsam mit seinen Komplizen europaweit eine ganze Serie von Einbruchsdiebstählen begangen haben soll, befindet sich jetzt in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken.

Ihm wird vorgeworfen, im Zeitraum von März bis Mai 2014 an mindestens zehn bandenmäßig begangenen Wohnungseinbrüchen im Saarland, in Nordrhein-Westfalen und in Frankreich beteiligt gewesen zu sein. Nach Einschätzung der Ermittler könnten auch zahlreiche weitere Delikte in ganz Europa auf das Konto der Gruppe gehen.

Um auf die Spur der Bande zu gelangen, mussten die saarländischen Beamten intensiv mit in- und ausländischen Behörden zusammenarbeiten. Die umfangreichen Ermittlungen hatten vergangene Wochen zunächst zur Festnahme von drei mutmaßlichen Bandenmitgliedern in Großrosseln geführt.

Am gestrigen Dienstag konnte nun auch der vierte mit Haftbefehl gesuchte Tatverdächtige in Saarbrücken ausfindig gemacht und verhaftet werden.

Der 34-Jährige ist in der Vergangenheit schon mehrfach im Zusammenhang mit Einbruchsdiebstählen polizeilich in Erscheinung getreten.

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare