Saarbrücken. Am Donnerstagnachmittag kurz vor 15:00 Uhr wurde der Polizei und der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Riegelsbergerstraße in Saarbrücken-Malstatt gemeldet.Die Polizei und die Berufsfeuerwehr rückten mit starken Kräften sofort aus.Die Quelle der Rauchentwicklung konnte schnell ausfindig gemacht werden.Die Tür zur betreffenden Wohnung musste von der Feuerwehr geöffnet werden, da der 23-jährige Wohnungsinhaber nicht anwesend war.Auf dem Herd in der Küche lag in einem Topf ein verbranntes Hähnchen. Der Wohnungsinhaber hatte wohl beim Verlassen des Hauses vergessen, den Herd anzuschalten.Zu Personenschäden oder Sachschäden war es bislang nicht gekommen.

Nachdem die Feuerwehr die betroffene Wohnung gelüftet hatte, konnte der Einsatz beendet werden. Kurz darauf erschien auch der erstaunte 23-jährige Wohnungsinhaber vor Ort und wurde über die Geschehnisse in Kenntnis gesetzt.

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare