Saarbrücken. Beamte des Verkehrsdienstes Ost führten am Donnerstag in der Zeit von 17:15 Uhr bis 22:15 Uhr Geschwindigkeitsmessungen im Baustellenbereich der BAB 8 in Höhe Spiesen durch.
Von den 510 Verkehrsteilnehmern, die die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h überschritten, müssen 400 mit einem Verwarnungsgeld bis zu einer Höhe von 30 Euro und 110 mit Bußgeldverfahren rechnen.
Ein Fahrzeugführer wurde mit 109 km/h gemessen.

Ihm drohen ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare