St. Ingbert. Am Samstag, den 07.03.2015, gegen 12:30 Uhr, kam es in einem Anwesen in St. Ingbert, Wilhelm-Wentzel-Straße, zu einem Küchenbrand. Der Brand konnte durch die Hauseigentümerin mittels Gartenschlauch weitgehend gelöscht werden.

Da hinter der Deckenverkleidung jedoch noch Brandherde schlummerten, wurde die Feuerwehr St. Ingbert alarmiert.

Der 64 jährige Hauseigentümer und dessen 60-jährige Ehefrau, mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

 

[accordions ][accordion title=“Hinweis“ load=“hide“]Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.[/accordion][/accordions]

Kommentare

Kommentare