Eine 60-jährige Saarländerin fuhr mit ihrem Pkw hinter dem Kleintransporter eines 45-jährigen Mannes aus Rheinhessen. Vermutlich infolge eines Fahrfehlers verlor die Pkw-Fahrerin auf schlüpfriger Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern.

Dabei prallte sie gegen das rechte Heck des Kleintransporters. Anschließend kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. In der angrenzenden Böschung überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Durch den plötzlichen starken Anstoß verlor der Fahrer des Kleintransporters ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Transporter kippte in der Böschung auf die Seite, richtete sich jedoch wieder auf und kam auf den Rädern zum Stehen.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die beiden Unfallbeteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 20 000,- EUR. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die A 63 für 1,5 Stunden halbseitig gesperrt werden. Die Autobahnpolizei Kaiserslautern wurde durch die Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn mit vier Fahrzeugen unterstützt.

Kommentare

Kommentare