St. Ingbert. Nachdem sich in der letzten Zeit Anzeigen häufen, bei denen angebliche Polizeibeamte vorwiegend bei älteren Menschen anrufen und diese nach Wertsachen etc. ausfragen, kam es nun auch in St. Ingbert zu solchen Vorfällen.

Bei insgesamt drei Damen im Alter von 72, 89 und 90 Jahren meldete sich eine männliche Person und gab sich als Kriminalbeamter vom BKA Wiesbaden bzw. Kripo Würzburg aus. In einem Fall wurde konkret nach Wertgegenständen gefragt, die sich im Haus befinden. In den beiden anderen Fällen legte der Täter auf, nachdem er an Familienangehörige weitergereicht wurde.

Ein Schaden ist in den drei Fällen nicht entstanden.

 

Die Polizei rät dringend, keinerlei Auskünfte über Wertgegenstände, Bargeld, Sparbücher, Bankverbindung, Lebenssituation oder ähnliches zu machen!

 

Kommentare

Kommentare