Saarbrücken/Elm. Die Ermittlungen nach dem Brand in Elm am 09.01.2017 durch die Fachdienststelle ergaben, dass der Brand im Wohn-Essbereich ausgebrochen ist. Aufgrund des sehr hohen Zerstörungsgrades der Wohnung konnte eine eindeutige Brandursache nicht festgestellt werden. Hinweise auf ein vorsätzliches Handeln haben sich nicht ergeben.

Für die Brandermittler des Landespolizeipräsidiums kommen als potentielle Brandursache sowohl ein nicht mehr verifizierbarer technischer Defekt als auch ein menschliches Handeln in Betracht. Auch ein durch die beteiligte Versicherung beauftragter unabhängiger Brandursachengutachter kommt zu dem gleichen Ergebnis.

Kommentare

Kommentare