Saarbrücken. Am 18.01.2017 gegen 18:50 Uhr ereignete sich in der Sulzbachstraße in Saarbrücken ein Raub zum Nachteil eines 21-jährigen Mannes aus Püttlingen. Der Geschädigte betrat gerade ein Wohnanwesen in der Sulzbachstraße, als ihm zwei männliche Personen unmittelbar hinter sich auffielen.

Die beiden Männer gingen mit ihm in den Flur des Mehrparteienhauses. Als der Geschädigte nun die Treppe hinauf gehen wollte, wurde er von hinten gepackt und mehrere Stufen hinab gezogen. Dabei kam er zu Fall und schlug sich den Kopf auf. Als er am Boden lag, wurde er von einem der Täter in den Schwitzkasten genommen, während der zweite Täter die Geldbörse und das Handy verlangte. Als das Opfer nach Hilfe rufen wollte, zog der Mann hinter ihm ein Messer und hielt es ihm vors Gesicht. Nachdem er nun seine Geldbörse und das Handy ausgehändigt hatte, schlug ihm noch einer Täter mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchteten die Täter.

Der Geschädigte konnte in einer naheliegenden Einrichtung die Polizei informieren und musste ambulant in einer Saarbrücker Klinik behandelt werden. (Prellungen, Hämatome) Im Rahmen von intensiven Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Täter, zwei 33-Jährige aus Saarbrücken, wenig später in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Beide wurden am Morgen des 19.01.2017 dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Ausschließend wurden sie der JVA Saarbrücken überstellt

Kommentare

Kommentare