Oberthal. Am frühen Sonntag, gegen 08:00 Uhr, wurde der Leitstelle erneut ein Brand in einem Wohnhaus gemeldet. In der Strasse „Am Flürchen“ im Oberthaler Ortsteil Gronig hatten Bewohner eine Rauchentwicklung in einem Wohnhaus festgestellt und den Notruf abgesetzt.

Da auch hier die Lage unklar war, wurden die Löschbezirke Oberthal-Gronig, Güdesweiler, Steinberg-D, die Drehleiter St. Wendel-Kernstadt und der Rettungsdienst alarmiert. Wenige Minuten nach der Alarmierung konnten die ersten Einheiten ausrücken, da sich zu diesem Zeitpunkt bereits Personal im Feuerwehrgerätehaus zur Ausbildung befand.

Nach der ersten in Augenscheinnahme konnte eine Verrauchung im Bereich des Heizraumes festgestellt werden. Feuerwehrkräfte, ausgestattet mit Atemschutzgeräten, gingen zur genaueren Lageerkundung vor. Es konnte rasch Entwarnung gegeben werden.

Glücklicherweise handelte es sich lediglich um eine Verpuffung der Ölheizung, wodurch die starke Rauchentwicklung entstand. Löschmaßnahmen der Feuerwehr waren nicht erforderlich.

Die Räumlichkeiten wurden durch mehrere Hochdrucklüfter rauchfrei geblasen und die Einsatzstelle an den Schornsteinfegermeister übergeben.

Der Einsatz war nach rund eineinhalb Stunden beendet. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren: Löschbezirke  Oberthal-Gronig, Güdesweiler, Steinberg-D, Drehleiter St. Wendel-Kernstadt, Malteser Rettungswagen Tholey, Schornsteinfegermeister, sowie die Polizei.

In beiden Fällen kann die Feuerwehr keine Angaben zur Schadenshöhe machen.

Kommentare

Kommentare