Saarbrücken. Nach einem Einbruch in ein Sportlerheim in Rockenhausen (Rheinland-Pfalz) am vergangenen Dienstagabend (07.03.2017, 21:30 Uhr) nahmen Beamte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach, gegen 22:20 Uhr, bei anschließenden Fahndungsmaßnahmen zwei Tatverdächtige in Saarbrücken-Burbach fest. Es handelt sich um zwei 45 und 34 Jahre alte Männer aus Saarbrücken, die das Diebesgut noch mitführten.

 

Bei dem 45-Jährigen konnte u.a. ein Pkw-Schlüssel aufgefunden werden, der einem neuwertigen Seat Leon zugeordnet und in der Luisenthaler Straße in Saarbrücken-Burbach aufgefunden werden konnte. Der Pkw, der mit gestohlenen Kennzeichen versehen war, wurde am vergangenen Samstag (05.03.2017) in Kaiserslautern entwendet.

Nach Übernahme der Ermittlungen durch das Dezernat für Eigentumskriminalität beim Landespolizeipräsidium (LPP) wurde deutlich, dass der festgenommene 45-Jährige offensichtlich für eine Vielzahl weiterer Diebstähle von Fahrzeugen, Bargeld, Mobiltelefonen sowie Kennzeichen seit dem 01.12.2016 in Frage kommt.

Derzeit wird von neun entwendeten Fahrzeugen ausgegangen, die zwischenzeitlich wieder aufgefunden wurden.

Seine Diebeszüge über Umkleidekabinen von Sportplätzen und in Sporthallen erstreckten sich vom Saarland (u.a. Saarlouis, St. Wendel, St. Ingbert, Kleinblittersdorf) bis ins benachbarte Rheinland-Pfalz – Raum Alzey/Mainz und Pirmasens.

Der 45-Jährige, der bereits erheblich vorbestraft ist, wurde gestern (08.03.2017) noch dem Ermittlungsrichter vorgeführt und mit Haftbefehl der JVA Saarbrücken zugeführt.

Dem 34-Jährigen konnte die Beteiligung an den Einbruchstaten nicht nachgewiesen werden. Er wurde aber aufgrund einer ausstehenden Haftstrafe wegen Diebstahls in der JVA Ottweiler inhaftiert.

Kommentare

Kommentare