Saarbrücken/Dudweiler: Am Sonntagmorgen stoppte eine Streifenwagenbesatzung der PI Sulzbach einen stark alkoholisierten Mann in Dudweiler. Zuvor wurde ein Verkehrsunfall in der Straße Am Engeltwirtsberg gemeldet. Bei dem Verursacher habe es sich um einen Mann in einem schwarzen Pkw gehandelt. Der Mann sei weitergefahren und habe sich nicht um den Schaden gekümmert. Während der Anfahrt zu der Unfallörtlichkeit wurden die Beamten auf einen schwarzen Pkw aufmerksam, der in die Saarbrücker Straße einbog. Bevor das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden konnte, rammte es ein am Fahrbahnrand abgestelltes Taxi und kam zum Stehen. Als die Beamten den Streifenwagen stoppten und ausstiegen, legte der Fahrzeugführer den Rückwärtsgang ein und fuhr gegen den Streifenwagen. Bevor er die Fahrt fortsetzen konnte, gelang es den Beamten Fahrer- und Beifahrertür zu öffnen und den Fahrer aus dem Pkw zu ziehen.

Es handelte sich um einen 23-jährigen, der Polizei nicht unbekannten, Mann aus Dudweiler . Der Mann war stark alkoholisiert und räumte den Konsum von Drogen ein. Zudem besaß er keinen Führerschein, sein Fahrzeug war nicht zugelassen und die mit Klebeband angebrachten Kennzeichen bereits entstempelt. Er wurde zur Dienststelle nach Sulzbach verbracht. Nachdem ihm eine Blutprobe entnommen wurde, konnte der Mann die Dienstelle allerdings wieder verlassen. Neben einer Vielzahl an Strafanzeigen muss er sich unter anderem wegen der drei Unfälle verantworten.

Durch die Vorfälle wurden eine Mauer, der Pkw des alkoholisierten Fahrers sowie der Streifenwagen beschädigt. Am Fahrzeug der Polizei entstand lediglich leichter Sachschaden.

Kommentare

Kommentare