Saarbrücken. In einem von Beamten der „Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des Landespolizeipräsidiums und des Zollfahndungsamtes Frankfurt am Main“ geführten Ermittlungsverfahren erfolgte bereits am vergangenen Mittwoch (10.05.2017) die Festnahme eines Drogenschmugglerpärchens in der Nähe von München. Derzeit sitzen die beiden Personen in der JVA München ein und warten auf ihre Überstellung und Einlieferung in die JVA Saarbrücken bzw. Zweibrücken.

Gegen das Pärchen wird bereits seit geraumer Zeit wegen Einfuhrschmuggel ermittelt. Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden in regelmäßigen Abständen Betäubungsmitteln im europäischen Ausland beschafften und nach Deutschland einschmuggelten.

Bei einer Fahrt von Saarbrücken nach München kontrollierten Zollbeamte in Fürstenfeldbruck den BMW der beiden. Dabei fanden die Beamten mehrere Kilogramm Marihuana. Gegen den 33 Jahre alten Mann und die 26-jährige Frau wurden Haftbefehle erlassen.

Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Kommentare

Kommentare