St. Wendel. Gegen 20:00 Uhr am Donnerstag wurde durch die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg Brandalarm für den Löschbezirk St. Wendel-Kernstadt ausgelöst.

Gemeldet war ein ausgelöster Rauchmelder in einem Wohnhaus in der Riottestrasse. Nach Angaben der Mitteilerin dringe der Rauch bereits aus der Wohnung.

Da die gemeldete Einsatzstelle in unmittelbarer Nähe zur Feuerwache lag, waren die Einsatzkräfte binnen kurzer Zeit vor Ort.

In einer Wohnung im 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses wurde die Bewohnerin der Nachbarswohnung durch einen ausgelösten Rauchmelder auf den vermeintlichen Brand aufmerksam und informierte die Rettungskräfte.

Der Mieter war zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Die Feuerwehr konnte in der leicht verrauchten Wohnung den Verursacher der Rauchentwicklung auf dem Herd rasch ausfindig machen und ablöschen.

Sie belüftete die Wohnung abschließend, in die der Mieter anschließend wieder zurückkehren konnte. Verletzt wurde niemand. Erneut verhinderte der frühe Alarm eines Rauchmelders und das damit verbundene rechtzeitige Eingreifen der Feuerwehr größeren Schaden.

Der Einsatz war nach rund 30 Minuten beendet.

Im Einsatz waren: Löschbezirk St. Wendel-Kernstadt, Rettungswagen DRK Ottweiler, Polizei St. Wendel.

Kommentare

Kommentare