Hermeskeil/ Nonnweiler. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag gegen 14:50 Uhr auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Hermeskeil und Nonnweiler.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr ein 31 jähriger Kroate mit einem weißen Kleintransporter hinter einem LKW auf der rechten Fahrspur. Diesen wollte er überholen und wechselte auf die linke Fahrspur. Hierbei übersah er den nachfolgenden 37 jährigen PKW Fahrer aus dem Raum Trier, der sich bereits auf der linken Fahrspur befand. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Transporter auf. Der PKW Fahrer fuhr anschließend auf die Standspur. Der Fahrer des Transporters blieb ca. 200 Meter hinter der ersten Unfallstelle auf der linken Fahrspur stehen. In der Folge fuhren drei Fahrzeuge auf den Transporter auf.

Da die Lage zunächst unklar war und die Erstmeldung von einem LKW- Unfall mit mehreren Fahrzeugen sein sollte, wurde Großalarm für sämtliche Feuerwehren aus dem Umkreis ausgelöst.

Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt. Drei leicht verletzt und zwei weitere schwer. Diese mussten mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser geflogen werden.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, streute auslaufende Betriebsmittel ab und stellte einen Brandschutz her.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Saarbrücken voll gesperrt werden, es entstand ein Rückstau von mehr als 6 Kilometer. Die A 1 war bis zu 1,5 Stunden voll gesperrt.

Der LKW und der Lieferwagen konnten, nach der Unfallaufnahme die Unfallstelle, ohne Fahrzeugschäden, verlassen. Die vier Autos mussten mit erheblichen Schäden abgeschleppt werden. Es sntstand einen Schaden von mehr als 50.000 Euro.

Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Hermeskeil, der stellv. KFI Trier- Saarburg, die Feuerwehr aus Hermeskeil. Das DRK aus Hermeskeil, Zerf, Ehrang, Türkismühle mit fünf Rettungswagen, der Notarzt aus Hermeskeil und die Rettungshubschrauber Air Rescue und Christoph 10 mit Notärzten. Zudem der Leitende Notarzt des Krankenhauses Hermeskeil, die Autobahnpolizei Schweich und der LBM Hermeskeil.

Zudem waren alarmiert die Feuerwehren aus Reinsfeld, Gusenburg, Konz (mit RüstSchwer) und die Feuerwehren aus Nonnweiler und Otzenhausen.

Kommentare

Kommentare