Die Anwohner staunten nicht schlecht, als sie am Sonntagmorgen „vor ihrer Haustür“ einen stark beschädigten Kleinwagen vorfanden.





In der Nacht war das Fahrzeug nach Durchfahren zweier Kurven von der Fahrbahn abgekommen und nachdem er sich überschlagen hatte in der Böschung gelandet.

Der wieder prächtig hergerichtete Butterborn, eine historische Quelle, der schon mehrfach bei Unfällen zerstört worden war, blieb dieses Mal unbeschädigt.

Der PKW landete erst einige Meter weiter in der Böschung, nicht weit von einem Kreuz, das an eines von mehreren Unfallopfern erinnert, die in den vergangenen Jahren hier ums Leben gekommen waren.





Nicht umsonst ist im Kurvenbereich Tempo 30 und danach Tempo 50 vorgeschrieben. 

Kommentare

Kommentare