Saarbrücken. Am späten Abend des 19. Juli 2017 gegen 23:50 Uhr meldete sich eine männliche Person bei der Polizei und gab an, von einer Prostituierten in der Dudweiler Landstraße betrogen worden zu sein.

Wie sich vor Ort herausstellte, kam es zwischen dem 49-jährigen Saarbrücker und der 25-jährigen Prostituierten offensichtlich zu Uneinigkeiten bezüglich der vereinbarten „Leistung“. Während der Klärung des Sachverhalts konnten die Beamten Alkoholgeruch im Atem des Mitteilers festgestellt werden. Angaben der Prostituierten bestätigten zudem die Fahrt unter Alkoholeinfluss, da sie gemeinsam zu einer „geeigneten Örtlichkeit“ gefahren seien.

Ein  durchgeführter Test ergab schließlich, dass er 1,43 Promille Alkohol in der Atemluft hatte. Im weiteren Verlauf wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

 

Kommentare

Kommentare