In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 27.08.2017, wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt Fahrzeugbrand in die Irrgartenstraße alarmiert.

Auf einem Parkplatz im Einmündungsbereich der Alleestraße bemerkten Anwohner eine starke Rauchentwicklung und Flammenschlag aus einem Citroen Berlingo. Durch das ersteintreffende Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde rasch ein in Vollbrand stehendes Fahrzeug festgestellt.

Durch einen Atemschutztrupp konnte umgehend die Brandbekämpfung eingeleitet und somit ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus verhindert werden. Ein unmittelbar daneben abgestellter Hyundai Geländewagen wurde aufgrund der enormen Hitzeentwicklung stark beschädigt, ein Brandübergriff konnte aber auch hier verhindert werden.

Noch während der Löscharbeiten riss der Kraftstofftank am Citroen und es flossen größere Mengen brennendes Benzin in einen Straßeneinlauf. Durch einen zweiten Trupp wurde der brennende Kraftstoff abgebunden sowie die Brandbekämpfung in der Kanalisation eingeleitet.

Um letzte Glutnester zu ersticken, wurde ein Schaumangriff eingeleitet. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurden beide betroffene Fahrzeuge stromlos geschaltet.

Am Citroën Berlingo entstand unvermeidbarer Total-, am Hyundai iX35 hoher Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Im Zuge der Löscharbeiten mussten die Irrgartenstraße sowie die Alleestraße voll für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Die Brandursache ist derzeit unklar. Diesbezügliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Neunkirchen unter 06821 / 20 30 oder jede andere Polizeidienststelle.

PM FFW Nk

Kommentare

Kommentare