Saarbrücken. Ein 23-jähriger litauischer Staatsbürger wurde am Donnerstagabend, den 21.09.2017, auf frischer Tat beim Ladendiebstahl ertappt. Er stahl in einem Lebensmittelgeschäft in der Saarbrücker Innenstadt alkoholische Getränke und führte hierbei ein einklappbares Messer in seiner Hosentasche mit.

Dem Beschuldigten, der durch den Ladendetektiv gestellt werden konnte, wurde zum Verhängnis, dass er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat und erst vor drei Tagen aus der Untersuchungshaft der JVA Saarbrücken entlassen wurde. Da es sich seit der Haftentlassung bereits um seinen zweiten Ladendiebstahl handelte und er zum Tatzeitunkt noch eine Bewährungsstrafe von zehn Monaten verbüßte, wurde seitens der Staatsanwaltschaft Saarbrücken ein Haftbefehl beantragt.

Der junge Mann wurde am Morgen des 22.09.2017 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt. Nachdem der Haftbefehl wegen Fluchtgefahr verkündet worden war, wurde der Beschuldigte durch Polizeibeamte der PI Saarbrücken-St. Johann der JVA Saarbrücken zugeführt.

Kommentare

Kommentare