Am 09.09.2017 gegen 04:45 Uhr kam es in der Kaiserstraße, an einem dortigen Kebabstand, zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zweier größerer Personengruppen arabischer Abstammung. Diese Auseinandersetzung entwickelte sich in ihrem Verlauf zu einer Schlägerei zwischen den Beteiligten.

Eine vierköpfige Gruppe von Männern, welche sich zu diesem Zeitpunkt an einer gegenüberliegenden Discothek aufhielt, begab sich zu der Schlägerei und wollte diese, so die Aussage von Zeugen, schlichten. Hierbei wurden drei der vier Männer durch Messerstiche verletzt. Ein 31-jähriger erlitt eine Stichwunde an der Hand, ein 34-jähriger eine Stichwunde am Unterschenkel und ein 21-jähriger musste wegen eines Messerstiches in den Bauch notoperiert werden. Dieser befindet sich außer Lebensgefahr.

Bei zwei Verdächtigen- 18 und 24-jährige Männer aus Syrien- konnten Messer mit  Blutanhaftung beschlagnahmt werden. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und nach Sicherung der Beweise und Feststellung der Identität wieder entlassen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare