Luxemburg. Nachdem ein Arbeiter eine Arbeitsmaschine gestartet hatte, setzte diese sich gemäss ersten Aussagen abrupt in Bewegung und der Fahrer konnte die Maschine nicht mehr stoppen. Durch einen beherzten Sprung aus der Fahrerkabine konnte der Fahrer sich retten bevor der Bagger eine Absperrgitter durchbrach und mehrere Meter tief in die Alzette stürzte.

Es gab keine Verletzten. Zwecks der nötigen Erhebungen begab sich ein Beamter der Gewerbeinspektion vor Ort. Um den Bagger aus dem Wasser heben zu können rückte die Berufsfeuerwehr mit Kran und Taucher an. Die Straße musste kurzweilig für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden. Das Wasserwirtschaftsamt wurde über den Vorfall informiert.

Kommentare

Kommentare