Anzeige:

Kirkel / Neunkirchen. Zwischen dem Autobahnkreuz Neuenkirchen und der Anschlusstelle Kohlhof kam es am Freitag gegen 13 Uhr zu einem folgenschweren Unfall. Ein aus Richtung Neunkirchen kommender LKW durchbrach aus bislang noch ungeklärter Ursache die Mittelleitplanke und stieß auf der Gegenfahrbahn mit einem zweiten LKW zusammen. Der entgegenkommende Lastkraftwagen fing Feuer und brannte lichterloh. Bereits auf Anfahrt der ersten Einsatzkräfte war eine riesige Rauchsäule erkennbar. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren der 35-jährige aus Kroatien stammende Fahrer des verursachenden LKW, sowie auch der 64-jährige rumänische LKW Fahrer, bereits aus ihren Fahrzeugen befreit. Durch den Rettungsdienst wurden die zwei verletzten Personen vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr konnte sich auschließlich auf die Brandbekämpfung und die Eindämmung der auslaufenden Betriebsstoffe konzentrieren. Es traten etwa 900 Liter Diesel aus. Da beide Fahrtrichtungen betroffen waren, musste die A8 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Dies führte zu einem großen Verkehrschaos im Bereich Neuenkirchen. Insgesamt war die Feuerwehr mit 63 Kräften aus Neuenkirchen und der Gemeinde Kirkel vor Ort. Zusätzlich waren noch zehn Personen des Rettungsdienstes, sowie weitere zehn Polizeikräfte vor Ort. Einer der LKW hatte Metallteile geladen, der andere fuhr leer. Der Sachschaden beläuft sich auf mindstens eine halbe Millionen Euro. Zum einen betrifft dies den Schaden an den beiden Lastwagen, zum anderen erlitten auch Fahrbahn, Lärmschutzwand und Leitplanke erhebliche Schäden. Auch der Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei dürfte ins Gewicht fallen.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare