Anzeige:

Saarbücken. Heute fand der Prozess gegen einen 44-Jährigen vor dem Saarbrücker Landgericht statt. Ihm wird vorgeworfen seine damals 15-jährige Tochter sexuell missbraucht zu haben.

Laut Staatsanwaltschaft war das Mädchen im Mai 2015 zu ihrem Vater gezogen. Es kam wegen eines Zeugnisses zu einem Streit und er drohte ihr Hausarrest an. Allerdings bot er ihr an, diesen umgehen zu können, wenn sie ihn sexuell befriedige. Zudem versprach er ihr 50 Euro Belohnung.

Ein weiteres Mal kaufte er ihr ein teures Paar Schuhe, als eine „Art“ Bezahlung für Geschlechtsverkehr.Das Ganze soll sich über einen Zeitraum von fast einem Jahr abgespielt haben. Fortsetzung des Prozesses ist für den 6. März angesetzt.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare